HaDiKo-Programmiernacht 2022 vom 08.10. bis 09.10. im EUFF

Vom 08.10.2022 bis 09.10.2022 findet zum ersten Mal seit Jahren wieder eine HaDiKo-Programmiernacht in Präsenz statt. Für ein Wochenende verwandelt sich das EUFF in ein Hackcenter nach Vorbild der Gulaschprogrammiernacht des Entropia e.V. Auf der kompletten Fläche des EUFFs wird ein ganzes Wochenende lang durch das HaDiNet und andere Bewohner an technischen Projekten gearbeitet.
Ergänzt wird dies durch insgesamt fünf deutschsprachige Vorträge rund um das HaDiNet, Datenschutz und IT-Sicherheit.
Das ist DIE Möglichkeit, um spontan und unverbindlich einen Einblick in die Arbeit des HaDiNets zu bekommen. Vielleicht ist ja auch was für DICH dabei!

Details finden sich in der untenstehenden PDF.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

Tätigkeitsbericht Festko

Nach Corona gab es nun endlich wieder ein Heimfest. Dazu gründete sich noch im Dezember 2021 ein Festkomitee, dass die Planung und Durchführung des Jubiläumsheimfest 2022 übernahm. Mit dem 70-jährigen Bestehen des „Studentenwohnheime des KIT e.V.“ und dem 30-jährigen Jubiläum des HaDiKo e.V. war von vornherein klar: das Heimfest muss groß gefeiert werden.
Schnell war das Mottto gefunden: „70 + 30 = 100 Jubiläumsheimfest“. Und so war das Halbjahr geprägt von anfangs unregelmäßiger stattfindenden, später zweiwöchig bzw. wöchentlich stattfindenden Festko Sitzungen, sodass insgesamt 13 große Sitzungen das Gerüst der Heimfestplanung stellten. Darüberhinaus gab es natürlich noch unzählige Treffen in kleineren Gruppen, ohne die das Fest unmöglich gewesen wäre.
Schon früh wurde die Arebit in verschiedene Verantwortlichkeitsbereiche geteilt: Technik, Werbung, Essens- und Getränkestände, Security, Finanzen, Einkauf, Material, Sponsoring, Unterhaltung, Festschrift, Helfercatering, Flurstände – nichts wurde dem Zufall überlassen.
Aufgrund der Corona-Pause fehlte in vielen Bereichen die Erfahrung vergangener Heimfeste, sodass vieles mit mehr Aufwand neu konzepiert wurde, aber natürlich auch neue Ideen entstanden sind.
Nachdem das grobe Konzept mit einer großen Bühne draußen und einem Dancefloor im TT-Raum stand, ging es an die detailliertere Plaung: verschiedenen Getränke- und Essensstände wurden geplant, die Technik sammelte das nötige Equipment zusammen, ein Security Konzept wurde erstellt, Bands und DJs gesucht und gefunden, Werbeplakate entworfen, gedruckt und aufgehängt, eine Jubiläumsfestschrift geschrieben, diverse größere Anmietungen wie Funkgeräte, Bauzäune, Toilettenwägen etc. angefragt, der Finanzplan wieder und wieder durchgerechnet (Danke Preissteigerungen!), Getränke und Essen bestellt und letztendlich natürlich ein Schichtplan erstellt und beworben, sodass am Fest selbst genug Helfer da sein werden, um das Geplante umzusetzen.
Die gesamte Planung lief dabei ehrennamtlich, teilweise zu Ungunsten des ein oder anderen Studiums, aber vor allem monatelang in der Freizeit der Festko Tutoren und Helfer, ohne diese Engagement das Fest nicht möglich gewesen wäre.
Zur Planung gehörte auch die Beantragung des Festes bei der Stadt und das damit verbundene Zittern, ob die Genehmigung rechtzeitig kommt.
Auch die Anmietung verschiedenes Equipments gestaltete sich zur Hauptfestzeit im Sommer nach zwei Jahren Corona als nicht ganz leicht, doch schließlich war in den Tagen vor dem Fest alles klar und das Jubiläumsheimfest konnte kommen.

Der Großteil des Aufbau, das Fest selbst, der Abbau und die Nachbereitung fand und findet im 2. Halbjahr statt, mehr dazu also in einem gesonderten Tätigkeitsbericht. Doch eines ist klar: Wir wollen nächstes Jahr wieder ein Heimfest feiern!

Tätigkeitsbericht PutzMi

Mit der Übernahme des Amtes im Januar habe ich angefangen mich um die Kärcher, Puzzi und die diversen Besen, Abzieher und Schläuche zu kümmern.

Die Geräte waren immer gegen Kaution ausleihbar, und konnten für Badreinigung, Sofas oder auch diverse HaDiKo-Bodenflächen wie die Dachterassen genutzt werden.

Dabei wurde auch die Verwendung der Geräte erklärt oder in stressigen Zeiten mehrere Ausleihen von verschiedenen Fluren organisiert, sodas alle soviel putzen können wie sie wollen.

Außerdem hilft man immer gerne den größeren Festen oder Poolen mit einem Schlauch für die Wasserversorgung oder mit spontanen oder längeren Ausleihen aus.

Tätigkeitsbericht des AKeR 1. HJ 2022

Am Anfang des ersten Halbjahres 2022 hat sich der AKeR natürlich zuerst mit der Bepflanzung der Beete beschäftigt. Während des Halbjahres haben wir uns auch bei gutem Wetter wöchentlich bei den Beeten hinter dem K5 getroffen um diese zu bewirtschaften. Unter der Woche haben verschiedene AKeR Helfer fleißig die Beete gegossen und durften sich natürlich auch jederzeit von den Beeten bedienen. Unsere Erdbeeren haben sich dieses Jahr leider nicht so gut gehalten, dafür sieht dieses Jahr aber viel besser für unsere Tomaten aus. Wir haben auch sehr viel Rucola. Wir hatten einige Interessierte denen wir unseren Garten und unser Lager gezeigt haben und freuen uns weiterhin über jegliche Interessierten die beim AKeRn helfen möchten.

Da das Gießen uns einen hohen Zeit- und Arbeitsaufwand bereitet und nur eine suboptimale Bewässerung (in Sachen Wassersparsamkeit und Pflanzenwohl) unserer Pflanzen gewährleistet, planen wir eine automatisierte Bewässerungsanlage anzuschaffen und zu installieren, was wir bei der nächsten AKeR Sitzung besprechen werden. Eine Einladung dazu werde ich voraussichtlich nächste Woche absenden.

Eine engagierte Helferin hat dieses Halbjahr auch eigenständig Stroh zum Mulchen organisiert, was unseren Pflanzen sehr gut zu tun scheint, weshalb wir uns in der Zukunft wahrscheinlich intensiver mit dem Thema beschäftigen werden.

Weiterhin haben wir auf Anfrage unsere Gartenwerkzeuge an Bewohner ausgeliehen. Für Bioabfälle stand und steht wie immer unser Komposthaufen am B-Flügel zur Verfügung.

Tätigkeitsbericht GeMa

Seit etwas mehr als einem Jahr hat der Getränkemagistrat, kurz GeMa, die Aufgaben der alten BiMis übernommen. Wie schon letztes Halbjahr benötigen wir zur Erfüllung dieser Aufgaben dringend neue und aktive Mitglieder. Wer Interesse hat uns zu unterstützen kann sich gerne jederzeit melden.

Die Aufgaben des GeMa besteht hauptsächlich aus zwei Punkten:

Getränkebeschaffung: Alle Getränke, die wir verkaufen, werden uns durch Großhändler oder Hersteller direkt geliefert. Dies geschieht in der Regel alle zwei Wochen. Bei diesen Lieferterminen geben wir angesammeltes Pfand der Bewohner zurück und erhalten im Gegenzug neue Getränke. Diese Getränke werden dann in unseren Lagern eingelagert und stehen dort zum Abverkauf bereit.

Getränkeverkauf: Wir versuchen stets zweimal die Woche allen Bewohnern die Möglichkeit zu geben, Getränke aus unseren Lagern einzukaufen. An Verkaufsterminen können alle Bewohner ihr gesammeltes Pfand zurückgeben und neue Getränke aus unseren Lagern einkaufen. Es kommen jede Woche viele Flure um die eigenen leergetrunkenen Getränkebestände wieder aufzufüllen. Bei Verkaufsterminen kommt es leider hin und wieder zu teilweise vorhersehbaren, teilweise unvorhersehbaren Störungen. Wir versuchen diese natürlich immer auf ein Minimum zu reduzieren.

Tätigkeitsbericht AK-Skat

Im vergangenen Halbjahr haben wir mit wenigen Ausfällen wöchentlich einen Skatabend im K3-Fernsehzimmer organisiert. Hierbei lag unser Hauptaugenmerk darauf nach internationaler Skatordnung Karten zu dreschen. Hin und wieder kamen auch Neulinge vorbei, denen wir geduldig das Skatspiel erklärten.

Unser Inventar umfasst 7 Kartendecks, sowie eine Skatordnung.

Tätigkeitsbericht Textildruckministerium

Liebes HaDiKo,

die Textildruckminister Paul 0311 und Angelina L611 haben im 1. HJ
diverse Aufträge für HaDiKo Gremien und Veranstaltungen entgegen
genommen und bearbeitet. Es wurde weiter am Findungsprozess dieses
Ministeriums gearbeitet, daher beantrage ich für beide Minister jeweils
1 WZP.

Glück Auf,
für den TextMi,

Angy L611

Tätigkeitsbericht AK Musik

Hallöchen Hadiko,

der AK Musik hat öffentlich angekündigte Jams mit Einweisungen in die
Musikräume (3.06.2022, 15.04.2022, 29.01.2022) sowie spontane
Jam-Sessions und extra außerplanmäßige Einweisungen für die
Hadiko-Bewohner angeboten.

Das Musikzimmer wurde von Bands, die auch am Heimfest  aufgetreten sind,
reserviert und zum Proben genutzt (FEYN, danke Jasmin <3). Equipment
wurde für das Heimfest ausgeliehen und es wurde sich gekümmert, die
Technik im Gewusel des Festes wieder zu bergen (danke Sebi).

Es gab ein Ausflug zum Rock-Shop am 9.06.2022 um ein Mikrofon für
backing vocals zu erwerben, da wir nur eines im Raum hatten. Darüber
hinaus wurde sich mit der Verkabelung befasst, speziell mit dem
Mischpult, um die Musikraum-experience zu verbessern (danke Alex). Für
eine gute Atmosphäre sorgen auch neue, freshe RGB lights, damit man eine
Alternative zu den penetrant hellen Neonröhren hat (danke Robert). Da
wir immernoch an der Belüftung für den Musikraum arbeiten, gab es öfters
Blätter und Spinnen im Raum, die dann von fleißigen Tutoren aufgeräumt
wurden (danke Lukas). Es gab ein wenig Drama um unser E-Schlagzeug, was
eine Suche nach dem Übeltäter, der die Membran der Bass-drum
durchschlug, losgtetreten hat. Transponder-Logs wurden ausgewertet
(danke Sebi) und Mails wurden geschrieben, leider erfolglos, aber dieses
Ereignis gab uns neues Bewusstsein über den sensiblen Umgang mit unseren
Instrumenten und aufmerksamen Überwachen unseres Equipments.

Alles in allem wurde dieses Semester fröhlich miteinander musiziert und
wir als Arbeitskreis freuen uns, dem Wohnheim weiterhin ein
musikalisches Angebot bieten zu dürfen.

Saskia M303

Tätigkeitsbericht Bücherministerium

Wir haben in der letzten Amtsperiode das Bücherregal betreut. Zu diesem Zweck haben wir eine Farbkodierung eingeführt um den Überblick zu behalten, zwischen alten Büchern und neuen Büchern, die ins Regal gelegt werden. Wenn das Regal zu voll wurde, haben wir alte Bücher und Duplikate weggetan, um Platz zu schaffen für neue Bücher. Dabei haben wir uns Mühe gegeben, die Bücher thematisch zu sortieren.

Grüße

Eric und flo